Mit einer dünnen Nadel in den betroffen Muskel wird dessen Aktivität bestimmt.

Diese Zusatzdiagnostik kann bei

  • Muskelschwäche
  • Schmerzen
  • Gangstörungen
  • unklaren Veränderungen im Blut
  • und vererbten Erkrankungen

sinnvoll sein. Auch dient sie zur Unterscheidung zwischen Muskel- und Nervenerkrankungen.