Bei der MS handelt es sich um eine chronische Entzündung des zentralen Nervensystems. Je nachdem welcher Teil des Nervensystems betroffen ist, können unterschiedlichste Symptome entstehen. Zu den häufigsten Beschwerden zählen Sehstörungen, Gangstörungen, Gefühlsstörungen und Lähmungen. Vor allem zu Beginn der Erkrankung verläuft diese meist schubförmig.

Diese Schübe, die mit einer akuten Verschlechterung einhergehen, werden mit einer Hochdosis-Cortison-Therapie behandelt, welche wir direkt in unserer Praxis durchführen.

Daneben stehen wirksame Therapie zur Reduktion der Schubhäufigkeit (sog. Prophylaxe) zur Verfügung. Seit vielen Jahren besteht dabei Erfahrung mit verschiedenen Spitzen-Therapien. Seit einigen Wochen ist auch ein neues in Tablettenform einzunehmendes Medikament auf dem Markt erhältlich, welches wir Ihnen bei entsprechender Indikation verordnen können. In manchen Fällen kommt es trotz dieser Prophylaxe zu weiteren Schüben, so dass über weiterführende Therapie in Form von Infusionen oder Tabletten zu entscheiden ist.

Wir bieten Ihnen eine persönliche, engagierte und von langjähriger Erfahrung geprägte Diagnostik und Therapie an. Dazu gehören Untersuchungen des Nervenwassers, SEP, VEP, Blutabnahmen und kognitive Diagnostik, sowie Bildgebung über eine externe radiologische Praxis.

Zur Therapie versuchen wir neben den oben genannten Therapien, sofern möglich auch ganzheitliche alternative Behandlungsmethoden anzubieten. Um auf dem neusten Stand der sehr rasch fortschreitenden Entwicklung bei dieser Erkrankung zu bleiben, bilden wir uns regelmäßig fort und geben dieses Wissen auch an unsere Patienten weiter. Es besteht die berechtigte Hoffnung, dass in den nächsten Jahren weitere diagnostische Möglichkeiten und Therapien zur Verfügung stehen werden.